SRG Crailsheim

 



Aktuelle Ansetzungen

Hier finden Sie ausgewählte Ansetzungen zu aktuellen Partien, die von unseren Schiedsrichtern geleitet werden.

 

Aktuelles

Spielbetrieb ausgesetzt

Der Spielbetrieb im Bereich des WFV wird unterhalb der Oberligen bis zum 31. März ausgesetzt - dies gilt für alle Ligen und Altersklassen.


Neulingskurs 2020

Der geplante Schiedsrichterneulingskurs für 2020 muss nach Ablauf der gesetzten Anmeldefrist abgesagt werden, da die Mindestanzahl der Teilnehmer nicht erreicht wurde.

 


Marco Fritz wirbt für das Schiedsrichterwesen 

Am morgigen Donnerstag erwartet die Schiedsrichtergruppe Crailsheim hohen Besuch, wenn der FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz zum regulären Lehrabend vorbeischaut. Diskussionen erwartet Obmann Dennis Arendt auch zur gelb-roten Karte gegen Alassane Pléa von Borussia Mönchengladbach, der von Referee Tobias Stieler wegen Unsportlichkeit nach einer Verwarnung innerhalb weniger Sekunden mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Arendt steht wie der DFB hinter Stieler und erteilt klare Absagen an Äußerungen wie von Lothar Matthäus, dadurch würde man dem Sport jegliche Emotionen nehmen. „Auch in anderen Sportarten kommen Emotionen zu tragen, aber diese zeigt man dort nicht in Unsportlichkeiten gegen die Referees. Letztlich steht im Fußball immer der Unparteiische als Schuldige da, das eigene Fehlverhalten wird viel zu selten wahrgenommen und die Strahlkraft des Verhaltens im Profisport für die Amateurklassen ist unbestritten.“ 

Ein weiteres Thema des Schulungsabends ist auch der ausstehende Neulingskurs im März. Erst eine Anmeldung liegt hier vor, diese stammt zudem von einem „auswärtigen“ Verein. Erst auf dem Bezirks-Halbzeitstaffeltag hat Bezirks Schiedsrichterobmann Volker Stellmach die Überlegungen des Bezirks dargelegt und klargemacht, dass die Anzahl der Reservespiele im Bezirk Hohenlohe gerechter und untereinander verteilt werden müssen, sollen die Reservespiele weiterhin besetzt werden. Damit hat der Schiedsrichtermangel schon erste Auswirkungen auf die Vereinskassen: Auswärtige Schiedsrichter haben zumeist höhere Spesen, da die Anfahrt weiter ist. Insgesamt 46 Spiele wurden von Crailsheim an die weiteren Gruppen abgegeben. Crailsheim trägt damit aufgrund der A2/B3-Reserven weiterhin das Gros der Spiele (72), aber die anderen Gruppen haben nun eine annähernd vergleichbare Spielanzahl erhalten. Sollte der Neulingskurs im März ausfallen, sieht Arendt spätestens ab der kommenden Saison wesentlich mehr Vereinsansetzungen im Bereich der Reservespiele kommen. „Vereine könnten schon heute die Leute, die ohnehin die Reservespiele leiten müssten, zum Neulingskurs melden. Vielleicht wäre dem Mangel dann etwas entgegengehalten.“ Gespannt ist man in den Reihen der SRG auch auf die Resonanz zum Schulungsabend: „Nachdem wir den Infoabend für den Neulingskurs abgesagt haben, hoffen wir, dass die Vereine interessierte Neulinge zur Schulung schicken. Letztlich weiß jeder Verein durch unsere Mitteilungen über das wfv-Postfach von der Problematik und der Veranstaltung Bescheid.“

Info: Vereine mit Untersoll an Schiedsrichtern, Saison 18/19
Spvgg Gammesfeld und TSV Crailsheim -5, Spvgg Hengstfeld -4, Spfr Leukershausen, SV Westgartshausen, SV Tiefenbach, Spvgg Satteldorf und VfR Altenmünster je -3

Vereine mit Übersoll
SC Wiesenbach +5, TSV Blaufelden +4, TSV Gerabronn +3, GSV Waldtann +1
,


FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz wird die Schulung der SRG Crailsheim am 06.02.2020 in der Gymnastikhalle der Geschwister-Scholl-Schule halten. Hierzu ist jeder interessierte herzlich eingeladen.



Schiedsrichter gesucht – bisher keine Anmeldungen für Neulingskurs

Ohne Schiedsrichter kein Spiel – das gilt für fast jede Ballsportart. Auch im Fußball wird immer wieder nach Referees gesucht, wie auch aktuell vor dem im März startenden Neulingskurs.

Wenn zum zweiten März-Wochenende auf vielen Sportplätzen wieder der Fußball rollt, steht zumeist neben den 22 Akteuren auch der Unparteiische im Fokus. Damit aber ausreichend Unparteiische ausgebildet werden können, sind die Vereine in der Pflicht, diese ausbilden zu lassen. Nach den Statuten des Württembergischen Fußballverbands ist für jede am Spielbetrieb teilnehmende Mannschaft oberhalb der D-Jugend ein Schiedsrichter, bei den Aktiven je nach Spielklasse pro Mannschaft bis zu drei Schiedsrichter zu stellen. „Zum aktuellen Neulingskurs haben wir Stand heute nach erster Werbephase bei Turnieren, Schulen und Vereinen noch null Anmeldungen“, berichtet Luca Schüttler, der sich bei der SRG Crailsheim für den Neulingskurs verantwortlich zeigt. Fraglich ist, ob das an der Winterpause der Vereine liegt oder an den etwaigen Medienberichten, die die Aufmerksamkeit auf Angriffe gegen Unparteiische gelenkt haben. „Dabei ist es in unserer Hohenloher Gegend meist ruhig und man kann viel Spaß am Hobby haben.“ Ob bei Ausflügen, Fußballturnieren, geselligen Abenden – die Schiedsrichtergruppe unternimmt viel, um ihre Leute beisammen zu halten.

Um einen geordneten Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, fehlen der Gruppe Crailsheim schon aus den vergangenen Jahren rund 30 Unparteiische. Diese Zahl konnte in den letzten Jahren trotz Ausbildung neuer Unparteiischer nicht gesenkt werden. Hintergrund für Austritte sind Alters- und Verletzungsgründe als auch Interessenlosigkeit. Insgesamt fehlen der Gruppe Crailsheim vor allem Frauen und Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. „Diese wären nach der aktiven Fußballerkarriere im besten Alter, um noch an der Pfeife weiterhin den Dienst für den Fußball zu tun“, ist sich Dennis Arendt, Obmann der Gruppe, sicher. 15 Spiele und vier Schulungsbesuche sind nach der Ausbildung die Voraussetzung, um für den Verein anrechenbar zu sein und Strafen zu mildern. „Wer schon viele Jahre als Fußballer dabei ist, der sollte im Neulingskurs keine Probleme haben und würde dabei helfen, den Spielbetrieb in allen Klassen, auch und gerade bei den Reserven aufrecht zu erhalten.“ Um die Werbung für den Schiedsrichterdienst im Crailsheimer Gäu zu verbreiten, bleibt auch nichts unversucht. „Wir freuen uns, dass wir mit dem FIFA- und Bundesligaschiedsrichter Marco Fritz einen tollen Gast für einen Schulungsabend im Vorfeld unseres Neulingskurses gewinnen konnten“, so der Obmann. Alle Vereine und Schiedsrichter-Interessenten sind zum Schulungsabend am 6. Februar um 19 Uhr in die Geschwister-Scholl-Schule eingeladen. Da


Förderlehrgang Nachwuchsschiedsrichter des Bezirk Hohenlohe Saison 19/20 Ruit

Mit fast 30 Teilnehmer aus den Schiedsrichtergruppen Öhringen, Crailsheim, Künzelsau, Bad Mergentheim und Schwäbisch Hall startete der Lehrgang am Freitag, 12.7.19 mit dem gemeinsamen Abendessen. Danach stellen wir uns gemeinsam vor und die organisatorischen Dinge wurden geklärt, bevor eine erste Gruppenarbeit über das Thema „Aufgaben eines Schiedsrichterassistenten“ anstand. Am Abend wurde in der Halle gekickt bzw. gemütlich im Bistro der Sportschule Ruit zusammengesessen. Am nächsten Morgen waren alle ganz aufgeregt. Denn nach dem Frühstück war der große Regeltest dran. 15 Fragen  über knifflige Spezialfälle während eines Spiels waren zu beantworten. Als jeder Schiedsrichter den Test absolviert hatte, ging es zum praktischen Teil des Lehrgangs. Es war ein Abseitstraining vorgesehen. Das Wetter spielte zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr besonders gut mit. Jedoch ließen sich die Nachwuchsschiedsrichter vom Regen nicht beirren und konnten das Abseitstraining durchführen. Anschließend wurde der Praxisteil mit einem kurzen Kick beendet. Es folgte ein leckeres Mittagessen. Daraufhin wurde es wieder ernst. Jeder bekam seinen Regeltest zurück und sah, ob er ihn bestanden hatte. Lob gab es von Lehrwart Thomas Göhring, denn nahezu alle hatten die geforderte Punktzahl erreicht.

Wie im Vorfeld schon bekannt, gibt es auch zur neuen Saison 19/20 einige neue Regeländerungen, welche anhand einer Präsentation für die Nachwuchsreferees veranschaulicht wurden. Nachdem die Lehrgangsbilder im Kasten waren, folgte eine weitere Gruppenarbeit mit dem Thema „Was erwarten wir als Förder-SR? – Was wird von uns erwartet?“ Eine sehr spannende Gruppenarbeit mit einigen guten Ergebnissen, die am Sonntag Vormittag vorgestellt wurde. Danach wurden die per Video aufgenommenen Abseitsszenen vom frühen Morgen ausgewertet. Es war sehr interessant, sich selber als SR- Assistent zu sehen. Nach dem Abendessen begaben wir uns gut gestärkt in die Sporthalle , um unser Fußballturnier durchzuführen. Wie heißt es immer? Ein Fußballturnier unter Schiedsrichtern ist am schlimmsten? Dies bewahrheitete sich teilweise auch heute und es wurde mehr gebolzt als Fußball zelebriert. Egal – Spaß hat es allen gemacht und etwas k.o fanden wir uns bei Pizza zum gemütlichen Beisammensein wieder im Bistro ein.

Am letzten Morgen ging alles ganz schnell, nach dem Frühstück präsentierte Lehrgangsleiter Heiko Leipersberger diverse Videoszenen, bevor nach Feedbackrunde und Mittagessen es wieder in die Heimat ging.



Archiv